Persönlichers Vorwort:

Als ich 2013 Sao Miguel zum ersten Mal besuchte, eigentlich um einfach nur mal Urlaub zu machen, ahnte ich nicht, auf was wir nur 3 Jahre später zurück blicken würden. Damals gab es noch vier Shelter, verwahrloste Verschläge, in denen die Hunde weggesperrt wurden, die auf der Strasse aufgelesen oder von den ehemaligen Besitzern selber dorthin gebracht, Welpen, Alte, Kranke warteten dort darauf erlöst zu werden. Viele ausgewilderte Katzen gab es auf den Aussichtspunkten. Sie vermehrten sich unkontrolliert, zum Teil waren ganze Katzenfamilien mit FIV/FELV infiziert.

Also gründeten wir die Tierhilfe Angel da Relva e.V. die innerhalb kurzer Zeit als gemeinnützig anerkannt wurde und vom Veterinäramt Bad Neuenahr-Ahrweiler die Genehmigung gem. §11, Abs. 1, Nr.5 TierSchG erhielt.

Zunächst fingen wir an eigene Kastrationsaktionen für Katzen zu machen, flogen unser ganzes Eqiupment auf die Insel, fingen ein, kastrierten die Gesunden und erlösten die Kranken….alles mit der Unterstützung unseres Tierarztes Francisco Teves und mit vielen privaten finanziellen Mitteln. Dadurch wurde man nicht nur in der Facebooklandschaft auf uns aufmerksam, sondern auch auf der Insel und 2016 fanden wir im lokalen Tierschutzverein Anmias de Rua Partner die wir mit Spendengeldern für die Betreuung und Kastration dieser Katzenplätze unterstützen – ganzjährig und somit wesentlich effektiver als unsere vorherigen temporären Aktionen.

Parallel dazu sprachen wir immer wieder in den Sheltern und Stadtverwaltungen vor um dafür zu sensibilisieren, dass nur konsequente Kastration von Haushunden die Notwendigkeit der Shelter abstellen können. Mit Dr. Vergilio und Sr. Magalhaes von der Stadtverwaltung Ponta Delgada wurde im Dezember 2015 dann der erste Vertrag für ein gemeinsames Kastrationsprojekt gemacht…..ganz zaghaft für 60 Hunde! Es war plötzlich ganz einfach und genauso wie ich es mir vorgestellt hatte. Diejenigen die immer wieder Welpen in der Tötung abgaben wurden von der Stadt aufgefordert ihre Hündin im Shelter Ponta Delgada abzugeben. Dr. Teves holte sie ab, kastrierte und registrierte sie und nach 3 Tagen Klinik mit entsprechender medizinischer Versorgung wurde der Hund wieder seinen Besitzern übergeben. Diesem ersten Vertrag folgten noch zwei weitere und inzwischen konnten fast 350 Hunde kastriert werden!

Bei meinem letzen Besuch im April 2017 gab es zum ersten mal leere Zwinger und in Ponta Delgada hofft man bald ganz auf das Töten von Hunden verzichten zu können. Ein Shelter wurde geschlossen und die verbleibenden drei sind im letzten Jahr modernisiert und um medizinische Einrichtungen erweitert worden. Mit dem Shelter Lagoa wird es den ersten Kastrationsvertrag geben und Ribeira Grande hat Unterstützung durch einen anderen Tierschutzverein bekommen, der unserem Beispiel gefolgt ist. Außerdem unterstützen wir lokale Tierschützer die Tiere aufgreifen oder Tiere aus schlechter Haltung befreien können; häufig erhalten wir Hilferufe von  Touristen die auf ein hilfsbedürftiges Tier finden. Diese Tiere werden in unseren Vertragskliniken aufgenommen und zur Ausreise nach Deutschland  vorbereitet wo wir uns viel Mühe machen, das richtige Zuhause für sie zu finden.

Mit Hilfe von deutschen Freunden und Mitgliedern die auf der Insel leben haben wir immer wieder liebe Flugpaten die unseren Tieren die Ausreise ermöglichen…….innerhalb so kurzer Zeit hat sich ein richtiges Netzwerk gebildet und trotzdem ich die Insel immer wieder mit dem Gefühl verlasse, dass alles was wir tun viel zu wenig ist, haben wir trotzdem unglaublich viel erreicht! Und sind immer noch nicht müde geworden an unsere Visionen zu glauben und sie weiterhin umzusetzen.

Marion Schaefer,

1. Vorsitzende

Spendenkonto

Tierhilfe Angel da Relva

Volksbank Rhein-Ahr- Eifel

IBAN: DE93577615910527132800, BIC: GENODED1BNA

Spenden

Kontakt

1. Vorsitzende Marion Schaefer
Tel: 02691/931371

2. Vorsitzende Vorsitzende Sabine Steffes – enn

Kassenwart:
Beate Steffens, E-Mail:
tierhilfeangeldarelva@gmail.com

Spenden